Werbung
Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter Hilfen zur Erziehung (m/w/d)
Angebot gültig bis: 21-12-2022
Der Landkreis Oberhavel - nördlich von Berlin gelegen - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter Hilfen zur Erziehung (m/w/d).

Unser Verwaltungssitz und Ihr künftiger Arbeitsort ist die Kreisstadt Oranienburg, die verkehrlich sehr gut angebunden und per S-Bahn und Regionalexpress aus der Hauptstadt in nur 20 Minuten erreichbar ist. Der Landkreis Oberhavel ist eine Wachstumsregion und zählt zu den wirtschaftsstärksten Landkreisen Ostdeutschlands. Oberhavel ist ein moderner Technologie- und Industriestandort, der sich zugleich durch unberührte Natur, abwechslungsreiche Freizeit-, Kultur- und Tourismusangebote sowie ein geschichtsträchtiges Erbe auszeichnet.

Die Stellen sind dem Fachbereich Jugend, dort dem Fachdienst Sozialpädagogische Dienste, zugeordnet.

Wir bieten
• mehrere unbefristete sowie sachgrundbefristete Arbeitsverhältnisse in Vollzeit
(39,5 Stunden wöchentlich)
• eine attraktive Vergütung gemäß Tarifvertrag öffentlicher Dienst, Sozial- und Erziehungsdienst in der Entgeltgruppe S 14 zuzüglich einer Jahressonderzahlung sowie die Möglichkeit der Teilnahme am betrieblichen Leistungsentgelt
• die Möglichkeit der Aufgabenwahrnehmung in Teilzeit unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse
• ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen Vorteilen für die Beschäftigten
• ein vergünstigtes Monatsticket für den öffentlichen Personennahverkehr (Jobticket)
• flexible Arbeitszeiten, um Beruf und Familie optimal in Einklang zu bringen
• 30 Tage Urlaub im Jahr sowie die Gewährung freier Tage am 24.12. und 31.12.
• eine strukturierte Einarbeitung und die Möglichkeit, sich zielgerichtet weiterzubilden
• ein hoch motiviertes, leistungsstarkes und dynamisches Team
• modern eingerichtete Arbeitsplätze und die Möglichkeit für mobiles Arbeiten

Zu Ihren spannenden Aufgaben gehören vor allem
• Beraten von Familien, Kindern und Jugendlichen in sozialhilferechtlichen, familienpädagogischen und gesundheitlichen Fragen nach § 16 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)
• Entscheiden über die Gewährung von Hilfen zur Erziehung unter Beachtung Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
• Festlegen und Einleiten geeigneter Hilfemaßnahmen im Rahmen von Hilfeplanverfahren gemäß § 36 SGB VIII
• Prüfen von Kindeswohlgefährdungen, Initiieren von Schritten zu deren Abwendung sowie Wahrnehmen der Fallverantwortung
• Einleiten und Entscheiden der notwendigen und geeigneten Hilfen oder Maßnahmen nach § 8a SGB VIII
• Entscheiden zu Inobhutnahmen von Minderjährigen unter Einbeziehung aller erforderlichen Institutionen gemäß § 42 SGB VIII und § 42a SGB VIII, verbunden mit dem § 88a SGB VIII
• die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UMA) und die Arbeit mit ausländischen Familien mit unterschiedlichem Aufenthaltsstatus und § 88a SGB VIII
• Dokumentieren, verwaltungsrechtliches Erstellen von Bescheiden sowie Bearbeiten von Widersprüchen und Mitwirken in Klageverfahren
• Mitwirken an gerichtlichen Verfahren nach § 50 SGB VIII unter anderem in Verbindung mit dem § 1666 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
• Zusammenarbeiten mit den jeweils zuständigen Institutionen, wie Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, sozialpsychologischer Dienst, Fachbereich Soziales und Integration, Jobcenter, Leistungserbringern, Trägern und anderen

Sie bringen mit
• einen Hochschulabschluss im Bereich Sozialwesen mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter beziehungsweise Sozialpädagogin/Sozialpädagoge oder als Diplompädagogin/Diplompädagoge (Universität) oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss
• einschlägige Kenntnisse im achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII)
• Verantwortungsbereitschaft und Entscheidungsfähigkeit
• den Besitz des Führerscheins der Klasse B
• die Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit
• als Einstellungsvoraussetzung die gesundheitliche Eignung zur Wahrnehmung der oben genannten Aufgaben

Kontakt:
Bewerbungsfrist
Es handelt sich um eine Dauerausschreibung, bis zur Besetzung der vakanten Stellen.

Direkt für Sie da
Frau Knopf und Frau Miersch
Telefon: 03301 601-1722
E-Mail: personal.bewerbung@oberhavel.de

Unterlagen
Ihre Bewerbung (aussagekräftiges Anschreiben, lückenlos nachvollziehbarer Lebenslauf im Format „Monat/Jahr“, vollständige Unterlagen zum Studium einschließlich Benotung/Gesamtnote, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse et cetera), aus der die Erfüllung der formalen und fachlichen Anforderungen hervorgeht, richten Sie unter Angabe des Kennwortes „SozA HzE“ bitte vorzugsweise per E-Mail (im PDF-Format, insgesamt maximal 10 MB) an personal.bewerbung@oberhavel.de.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Der Landkreis Oberhavel begrüßt daher besonders Bewerbungen von schwerbehinderten und gleichgestellten Personen. Diese werden bei gleicher Qualifikation und Eignung vorrangig berücksichtigt. Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte beziehungsweise gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können.

Hinweis
Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen erfassen und bis zu drei Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren.


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Erfahren Sie mehr über den Landkreis Oberhavel auf www.oberhavel.de.

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung folgenden Betreff: INFO SOZIAL Stellenmarkt, Anzeige 120757: Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter Hilfen zur Erziehung (m/w/d)

Es ist nicht erlaubt auf diese Anzeige zwecks anderer Services, Produkte oder kommerzieller Interessen zu antworten.